Richtlinie Aus- und Weiterbildung

Für die Personalentwicklung bei der LEG Immobilien SE hat gute Mitarbeiterbindung höchste Priorität. Wir sehen die Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitsplatzkultur als Erfolgsfaktor an und gestalten sie im Unternehmen dementsprechend nachhaltig, systematisch und empathisch.

Unsere Aus- und Weiterbildungsstrategie ist darauf ausgerichtet, jedem Kollegen das notwendige Rüstzeug für seine originäre Aufgabe und die Weiterentwicklung seiner Persönlichkeit zu bieten. In der praktischen Umsetzung der Weiterbildungsbedarfe ist es uns wichtig, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern zu prüfen, welche Form der Wissensvermittlung zu jedem Einzelnen passt. Den LEG-Mitarbeitern stehen dazu vielfältige Möglichkeiten offen wie Seminare, Coachings, Hospitationen bei einem Kollegen, Lernvideos und vieles mehr. Durch die Messung der Erfolgsquote werden die Zielgenauigkeit und Aktualität regelmäßig überprüft und ggf. angepasst.

Das LEG-Weiterbildungsangebot beinhaltet diverse fachliche Seminarangebote, beispielsweise zum aktuellen Mietrecht, zur Verkehrssicherung oder zum Bauprojektmanagement, Führungskräftetrainings sowie Angebote zur Entwicklung persönlicher Kompetenzen. Alle neuen Mitarbeiter erhalten zudem Compliance-Schulungen. Im LEG-Intranet ist eine eigene Rubrik zu allen Compliance-Themen für Mitarbeiter zugänglich, die regelmäßig aktualisiert wird. Zudem erhalten alle Mitarbeiter regelmäßig Datenschutz-Schulungen. Mitarbeiter ausgewählter Bereiche, z.B. im Zentralen Kundenservice (ZKS), im Forderungs- und Betriebskostenmanagement, werden mit speziell auf den Bereich ausgerichteten Schulungen unterstützt. Es ist uns wichtig, die LEG-Mitarbeiter für gegenwärtige und zukünftigen Herausforderungen zu stärken und mit dem passenden Know-how für ihren Job auszurüsten. So schaffen wir eine optimale Basis zur erfolgreichen Umsetzung der vielfältigen aktuellen, aber auch künftigen Aufgaben eines jeden Mitarbeiters und sorgen so für ein Wissen, welches immer auf dem neuesten Stand ist und allen Anforderungen entspricht.

2020 haben wir das Projekt „LEG Akademie“, eine digitale Weiterbildungsplattform über SAP Success Factors, angestoßen und werden diese Anfang 2022 einführen. Zudem haben wir 2020 das Onboarding für alle Funktionen unserer Niederlassungen weiterentwickelt: Neue Kollegen in den operativen Bereichen durchlaufen ein Onboarding für die Kern-IT-Anwendungen und sämtliche Prozesse, z.B. in Form von funktionsübergreifenden Workshops. Weitere Onboarding-Inhalte werden 2022 erarbeitet.

Bei der LEG werden der Teamgedanke und gegenseitige Wertschätzung als Motivator verstanden – sie machen Führung stark und wirksam, halten das Unternehmen zusammen und sorgen für ein einheitliches Verständnis von Miteinander und Füreinander. Dafür wird seit 2019 beispielsweise das Patenprogramm umgesetzt: Über einen Zeitraum von drei Monaten werden Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen zusammengebracht, um ein verbessertes Verständnis füreinander zu gewinnen und den kollegialen Austausch zu erhöhen. Auch neue Mitarbeiter werden durch Paten unterstützt.

Alle Niederlassungsleiter und Abteilungsleiter der operativen Bereiche nehmen an einem umfangreichen Kulturentwicklungsprogramm teil. Ziel ist es, das Bewusstsein für die eigene Führungsarbeit und den Kulturwandel im Unternehmen zu schärfen und zur Reflexion anzustoßen. Der Prozess, der 2020 angestoßen wurde, wird bis 2022 fortgesetzt und ist sowohl austausch- als auch lernorientiert ausgerichtet.

Wir unterstützen das Lernen ohne Altersgrenzen. Im Rahmen des Projekts #lebenslanglernen, einem internen Schulungskonzept, um zu bestehenden Abläufen Wissen zu teilen und kontinuierlichen Austausch zu ermöglichen, haben wir beispielsweise alle Teamleiter, Leiter Vermietung und Leiter Kundenbetreuung für die Wissensvermittlung via MS-Teams geschult.

Home-Office und mobiles Arbeiten sind zu integralen Bestandteilen von Führungsarbeit geworden. Der Austausch und die Wissensvermittlung erfolgten 2020 größtenteils und 2021 teilweise über digitale Medien wie MS-Teams. Zudem haben sich unsere Mitarbeiter in einer Befragung zum mobilen Arbeiten gewünscht, dass das gesamte Team an regelmäßigen festen Tage zusammen ins Büro kommt. Gleichzeitig gibt es auch den Wunsch nach flexiblem Arbeiten. Dies alles soll 2021/2022 in einer neuen Betriebsvereinbarung zum mobilen Arbeiten abgebildet werden.

Alle Mitarbeiter in operativen Funktionen der LEG Wohnen NRW GmbH haben Zugriff auf das Online-Portal EBZ4u der EBZ Business School – University of Applied Sciences (Hochschule für Immobilienwirtschaft). Dort stehen immobilienwirtschaftliche Lerninhalte zur Weiterbildung rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber können auch die Weiterbildungsverpflichtungen gemäß der Makler- und Bauträgerverordnung ausgewiesen werden.

Der Mitarbeiter-Dialog ist ein wesentliches Instrument der Kommunikation zwischen den LEG-Mitarbeitern und -Führungskräften. Er ermöglicht einen Austausch über Erwartungen und Anforderungen, eine Einschätzung sowohl über die Leistung des Mitarbeiters als auch über die Qualität der Führung und die Zusammenarbeit. Zusätzlich hat der Mitarbeiter die Möglichkeit, seinem Vorgesetzten ebenfalls strukturiertes Feedback zu geben. Abschließend können konkrete Handlungsmaßnahmen vereinbart werden.

Auch die regelmäßigen Puls-Check-Befragungen sind ein etabliertes Feedback-Instrument für die Mitarbeiter. Sie erhalten dabei die Möglichkeit, in kurzen, themenbezogenen Befragungen anonym ihre Meinung zu bestimmten Themen zu äußern, beispielsweise zum bestehenden Arbeitszeitmodell und mobilen Arbeiten oder dem Umgang der LEG mit der Covid-19-Krise. Die Ergebnisse werden transparent im Intranet veröffentlicht und entsprechende Handlungsfelder abgeleitet.

Globalisierung, Digitalisierung und demografischer Wandel erfordern besondere Maßnahmen, beispielsweise die Sicherung von Fachkräften. Daher fördern wir sowohl mit der Ausbildung als auch dem dualen Studium Menschen unterschiedlicher Altersklassen. Die Ausbildung der LEG wurde 2021 vom Wirtschaftsmagazin Capital in der Studie „Deutschlands beste Ausbilder“ wiederholt ausgezeichnet. Die LEG gehört somit zu den besten Ausbildungsbetrieben deutschlandweit. Darüber hinaus wurde der LEG 2021 seitens der Industrie und Handelskammer zu Düsseldorf – wie auch schon in 2020 – eine Besten-Urkunde für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung überreicht.   

Neue Mitarbeiter nehmen unter dem Motto „Begeisterung für die LEG – von Anfang an“ an einem konzernweiten Willkommens-Tag zum Kennenlernen und Netzwerken teil. Dazu hat die LEG ein einheitliches, zentrales Onboarding (Einarbeitung) für alle häufigen Funktionen entwickelt. Dabei bekommen alle neuen Mitarbeiter in der gleichen Zeit das gleiche Wissen vermittelt; dazu haben wir Prozesse und interne Abläufe vereinheitlicht. Die neuen Mitarbeiter absolvieren die Workshop-Module innerhalb der ersten zwei Monate ihrer Probezeit.

Bei der Ausbildungseinsatzplanung berücksichtigt die LEG individuelle Einsatzwünsche der Auszubildenden ab Mitte des 2. Ausbildungsjahres. Bereits ab dem 3. Ausbildungsjahr haben Auszubildende durch vertiefende Einsätze in Bereichen die Möglichkeit, sehr frühzeitig die Zusage für die spätere Übernahme auf eine Stellenvakanz zu erhalten. Selbstständiges Arbeiten und Verantwortungsübernahme stehen im Fokus der Ausbildung. Es finden nach jedem Ausbildungseinsatz strukturierte Feedbackgespräche mit den Ausbildungsbeauftragten der Fachbereiche zur Förderung der Entwicklung statt.

Im Jahr 2020 hat die LEG das Auswahlverfahren der Auszubildenden novelliert, um mit einem noch schlankeren Bewerbungsprozess und gleichzeitig validen Auswahlverfahren eine noch höhere Reichweite am Markt und Akzeptanz bei den Bewerbern zu erreichen und noch schneller sowie treffsicherer geeignete Kandidaten zu gewinnen. Dabei wird der Fokus bei der Auswahl weg von Schulnoten hin zur Persönlichkeit und dem sozialen Engagement der potenziellen Auszubildenden gelenkt. Im Falle einer Übernahme von Auszubildenden erfolgt diese unbefristet.

Die regelmäßige Teilnahme am „Great Place to Work“-Wettbewerb unterstreicht den Anspruch der LEG an Qualität und langfristigen, gemeinschaftlichen Erfolg. Die zuletzt 2020 durchgeführte Umfrage ergab, dass die Zufriedenheit der Mitarbeiter auch in diesem von der Pandemie geprägten Jahr sehr hoch war. 78 Prozent der Mitarbeiter stimmten der Aussage zu, dass sie an einem „sehr guten Arbeitsplatz“ arbeiten. Der sogenannte Trust Index, ein von „Great Place to Work“ erhobener Mittelwert über alle Kerndimensionen der Mitarbeiterzufriedenheit, lag bei 66 Prozent und damit um einen Prozentpunkt über dem Ergebnis aus dem Jahr 2017 mit 65 Prozent. Zudem wird die Vergütung des Vorstands und der obersten Führungskräfte seit dem 1. Januar 2021 unter anderem an zentralen Nachhaltigkeitszielen gemessen, wozu der Trust Index der „Great Place to Work“-Umfrage gehört. Im Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in NRW 2021“ wurde die LEG als einer der besten Arbeitgeber des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. In 2022 wird die nächste „Great Place to Work“-Umfrage stattfinden.  

Mit dem gesetzlichen Anspruch auf fünf Tage Bildungsurlaub pro Jahr nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) zum Zweck der beruflichen und politischen Weiterbildung in anerkannten Bildungsveranstaltungen fördert der Staat die berufsbezogene Handlungskompetenz der Beschäftigten und verbessert deren berufliche Mobilität auch im Hinblick auf lebenslanges Lernen. Eine Woche lang lernen, neue Erkenntnisse gewinnen, zu einem selbst ausgewählten Thema – beurlaubt von der Arbeit und unter Weiterzahlung des Gehalts. Die Kosten teilen sich der Arbeitnehmer für die Seminargebühren und die LEG als Arbeitgeber, der den Bildungsurlaub unterstützt und für die Lohnfortzahlung sorgt.

Lars von Lackum (CEO)

Susanne Schröter-Crossan (CFO)

Dr. Volker Wiegel (COO)

Düsseldorf, Deutschland, Herbst 2021

(Gültigkeit bestätigt - Nächste Überprüfung der Richtlinie in 2022)