„Quartierstreff Klausen“ öffnet seine Türen ab dem 14.12.2020

„Quartierstreff Klausen“ öffnet seine Türen ab dem 14.12.2020

Als Ort für Begegnung, Bildung und Beratung in allen Lebenslagen haben die LEG und die von ihr initiierte „Stiftung – Dein Zuhause hilft“ gemeinsam mit der Stadt Remscheid, der Die Schlawiner gGmbH, der AWO Lennep-Lüttringhausen und der Arbeit Remscheid gGmbH im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes den „Quartierstreff Klausen“ für die Bewohnerinnen und Bewohner im Quartier ins Leben gerufen.

Der Quartiertreff Klausen im Gebäude Karl-Arnold-Straße 4 a ist nunmehr fertiggestellt. Ab Montag, 14. Dezember, steht er allen Interessierten unter Beachtung der aktuellen Corona-Beschränkungen und Schutzbestimmungen als Anlaufstelle zur Verfügung.

Angebot ab dem 14. Dezember
Der Quartierstreff hat grundsätzlich montags, mittwochs und freitags von 10 bis 14 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Während dieser Öffnungszeiten sind „Die Schlawiner“ vor Ort.

Die Schlawiner bieten zunächst montags und freitags eine Offene Tür an, mittwochs gibt es eine Offene Sprechstunde. Ist Corona überstanden, sollen Zeitungsfrühstück (donnerstags), Suppenküche (mittwochs), Rechtsberatung (1. Mittwoch im Monat) und InSole (In Sozialräumen lernen) (freitags) dazukommen.

Dienstags übernimmt die AWO Lennep/Lüttringhausen mit unterschiedlichen Angeboten das Ruder im Quartierstreff. Wann welches Angebot stattfindet, steht noch nicht fest. Geplant sind unter anderem ein Reparaturcafé, Rentenberatung der italienischen Gewerkschaft, ein Singkreis und ein Chinesisch-Kurs.

An jedem Donnerstag von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr ist die Stadt Remscheid im wöchentlichen Wechsel mit Wohnberatung, Pflegeberatung, Betreuungsstelle und dem Sozialdienst für Erwachsene vor Ort.

Über die einzelnen Angebote, die schrittweise ausgebaut werden sollen, informieren „Die Schlawiner“ per Aushang.


Ursprünglich war geplant, dass LEG-Vorstand Dr. Volker Wiegel und Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz den Quartierstreff gemeinsam offiziell und feierlich eröffnen. Das ist aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen vorläufig leider nicht möglich, soll aber zu einem späteren Zeitpunkt in angemessenem Rahmen nachgeholt werden. Die Verantwortlichen hoffen natürlich, dass dies bereits im nächsten Jahr geschehen kann.


Pressekontakte

Mischa Lenz
Pressesprecher der LEG-Immobilien-Gruppe
LEG Management GmbH
Tel. 02 11 / 45 68-117
E-Mail: mischa.lenz[at]​leg-wohnen.de


Über die LEG

Die LEG ist mit rund 145.000 Mietwohnungen und rund 400.000 Bewohnern ein führendes börsennotiertes Wohnungsunternehmen in Deutschland. Das Unternehmen unterhält in seinem Stammland Nordrhein-Westfalen sieben Niederlassungen und ist an ausgewählten Standorten in weiteren westdeutschen Bundesländern mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Aus ihrem Kerngeschäft Vermietung und Verpachtung erzielte die LEG im Geschäftsjahr 2019 Erlöse von rund 809 Millionen Euro. Im Rahmen ihrer 2018 gestarteten Neubauoffensive möchte die LEG einen gesellschaftlichen Beitrag zur Schaffung von sowohl frei finanziertem als auch öffentlich gefördertem Wohnraum leisten und ab 2023 jährlich mindestens 500 Neubauwohnungen errichten bzw. ankaufen.