LEG Immobilien AG: Deutlicher Ergebnisanstieg im ersten Quartal – Wachstumsstrategie geht weiter auf

  • FFO I steigt deutlich um 25,4 Prozent auf 51,4 Millionen Euro im Jahresvergleich
  • Miete pro qm wächst um 2,5 Prozent auf vergleichbarer Fläche
  • EPRA-Net Asset Value (ohne Goodwill) von 54,11 Euro pro Aktie liegt 2,7 Prozent über dem Wert zum Bilanzstichtag
  • Akquisition von rund 800 Wohneinheiten unterzeichnet und weitere 2.500 Einheiten kurz vor dem Abschluss
  • Starkes Kreditprofil wird auch von Moody's bestätigt (Baa1)
  • FFO I-Ausblick für 2015 von mindestens 195 bis 200 Millionen Euro und für 2016 von mindestens 223 bis 227 Millionen wird bekräftigt (ohne Effekte aus den neuen und zukünftigen Akquisitionen)

Düsseldorf, 13. Mai 2015 – Die LEG ist gut in das neue Geschäftsjahr 2015 gestartet. Die führende operative Profitabilität konnte weiter ausgebaut werden. Mit einem organischen Mietwachstum am oberen Ende der erwarteten Bandbreite konnte die operative Stärke erneut belegt werden. Der wertorientierte Ausbau des Portfolios schreitet weiter voran, und mit dem Einstieg in das vielversprechende Geschäft für Energiedienstleistungen wird zusätzlicher Mehrwert für Mieter und Aktionäre geschaffen. 

Die LEG konnte in den ersten drei Monaten die Mieterlöse um 13,8 Prozent auf 107,3 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum steigern. Neben positiven Effekten aus den abgeschlossenen Akquisitionen bleibt das organische Mietwachstum ein wesentlicher Treiber. So konnte das Mietwachstum auf vergleichbarer Fläche pro qm um +2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen und befindet sich damit am oberen Ende der Prognose für das Gesamtjahr 2015. Die frei finanzierten Bestände konnten dabei ein unverändert dynamisches Wachstum von +3,5 Prozent aufweisen. 

Die EPRA-Leerstandsquote liegt zum Ende des ersten Quartals, in dem saisonbedingt eine geringere Vermietungsintensität zu beobachten ist, auf Vorjahresniveau bei 3,2 Prozent. Im weiteren Jahresverlauf wird planmäßig unverändert mit einer Steigerung der Vermietungsquote auf mindestens 97,2 Prozent gerechnet.

Die operativen Kennzahlen sind erneut Beleg für die führende operative Performance des regional fokussierten Geschäftsmodells der LEG.

Als wesentliche finanzielle Kennzahl konnte der FFO I im Jahresvergleich deutlich um 25,4 Prozent auf 51,4 Millionen Euro gesteigert werden. Neben dem dynamischen Zuwachs der Mieterlöse waren eine hohe Kostendisziplin und die Generierung von Skalenerträgen für diese Entwicklung verantwortlich. Die LEG behauptet damit eine führende Profitabilität im deutschen Wohnimmobiliensektor.

Der EPRA-Net Asset Value (ohne Goodwill) lag zum Quartalsstichtag bei 54,11 Euro pro Aktie, was einen Anstieg von 2,7 Prozent im Vergleich zum Bilanzstichtag bedeutet. Die Nettoverschuldung in Relation zum Immobilienvermögen (Loan to Value/LTV) hat sich im Berichtszeitraum weiter leicht auf 46,9 Prozent verringert. Dies unterstreicht die Bilanzstärke der LEG. Das starke Kreditprofil wurde jüngst auch von der renommierten Rating-Agentur Moody's mit dem Rating Baa1 bestätigt.

Neben dem organischen Mietwachstum konnte auch die Akquisitionsstrategie weiter erfolgreich vorangetrieben werden. Im laufenden Geschäftsjahr wurden bislang rund 800 Wohneinheiten akquiriert. Weitere Portfoliotransaktionen mit einem Volumen von insgesamt rund 2.500 Wohneinheiten stehen kurz vor dem Abschluss. Die LEG sieht sich daher auf einem guten Weg, das Akquisitionsziel von mindestens 5.000 Wohneinheiten zu erreichen.

„Die Strategie unseres fokussierten Geschäftsmodells geht weiter auf. Unser organisches Mietwachstum ist Zeichen unserer operativen Stärke, der wertorientierte Ausbau unseres Portfolios schreitet erfolgreich voran, und mit dem neuen Geschäftsfeld Energiedienstleistungen schaffen wir zusätzlichen, spürbaren Mehrwert für Mieter und Aktionäre. Diese wertgenerierende Wachstumsstrategie werden wir konsequent fortsetzen“, so Thomas Hegel, Vorstandsvorsitzender der LEG Immobilien AG.

Ausblick

Auf Basis dieser positiven Geschäftsentwicklung bekräftigt die LEG den Ausblick für die Geschäftsjahre 2015 und 2016. So wird für 2015 mit einem FFO I von mindestens 195 bis 200 Millionen und für 2016 mit einem FFO I von mindestens 223 bis 227 Millionen Euro gerechnet. Dieser Ergebnisausblick berücksichtigt noch keine zu erwartenden positiven Effekte aus Akquisitionen, die nach dem Ende des Geschäftsjahrs 2014 unterzeichnet werden. 


Über die LEG

Die LEG ist mit rund 110.000 Mietwohnungen und zirka 300.000 Bewohnern eines der führenden Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit zehn Niederlassungen, 23 Kundencentern und rund 100 Mieterbüros flächendeckend und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2014 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 577 Millionen Euro.


Kontakt Presse
Marion Eisenblätter

Tel. +49 211 45 68-325
E-Mail: marion.eisenblaetter[at]­leg-wohnen.de

Kontakt Investor Relations
Burkhard Sawazki

Tel. +49 211 45 68-204
E-Mail: burkhard.sawazki[at]­leg-wohnen.de

Unternehmen
Ihre Ansprechpartner

Tel.: +49 (0) 211 4568 0
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: info@leg-wohnen.de

Presse
Ihre Ansprechpartner

Tel.: +49 (0) 211 4568 268
Fax: +49 (0) 211 4568 500
E-Mail: presse@leg-wohnen.de

Human Resources
Ihre Ansprechpartner

Tel.: +49 (0) 211 4568 344
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: bewerbungen@leg-wohnen.de