Mitglied des Aufsichtsrats

Dr. Johannes Ludewig

Mitglied des Aufsichtsrats

Dr. Johannes Ludewig

Seit 2013 Mitglied des Aufsichtsrats

Bestellt bis 2023

Biografie

 

2002 – 2011

Executivdirektor der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen und Infrastrukturgesellschaften (CER), Brüssel, Vertretung der Interessen von 62 europäischen Eisenbahnunternehmen und Netzbetreibern


2000 – 2002

Geschäftsführer Ludewig Consulting / Beratende Tätigkeit für die IVG Immobilien AG


1997 – 1999

Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG


1995 – 1997

Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium sowie Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer,

Vertretung des Bundeswirtschaftsministeriums im Verwaltungsrat der Bundesanstalt für Vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BVS)


1983 – 1994

Bundeskanzleramt, Gebiete Wirtschafts-, Finanz- und Europapolitik, ab 1991 Leiter der Abteilung Wirtschaft- und Finanzpolitik sowie Koordination der neuen Bundesländer, Bundeskanzleramt


1975 – 1983

Bundeswirtschaftsministerium, Gebiete Energie-, Wirtschafts- und Konjunkturpolitik


Ausbildung

1967 – 1975

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hamburg, der Stanford University und der Ècole Nationale d`Administration (ENA) in Paris


1973

Promotion zum Dr. rer. pol. über die „Grundlagen für Simulationsmodelle ganzer Unternehmen“


1972

Master of Science, Stanford University


1971

Ècole Nationale d`Administration (ENA) in Paris


Mitgliedschaft in gesetzlich zu bildenden inländischen Aufsichtsräten

Keine


Mitgliedschaft in vergleichbaren in- oder ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen

Keine


Übersicht über wesentliche Tätigkeiten neben dem Aufsichtsratsmandat 

Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrats im Bundeskanzleramt