LEG Immobilien AG setzt positive operative Entwicklung im dritten Quartal fort – weiterer Akquisitionserfolg bestätigt Wachstumsstrategie

  • FFO-I steigt auf 103,5 Millionen € (+2,3% Prozent) trotz temporär höherer Investitionen in Instandhaltung, 
  • Leerstand sinkt im Bestand deutlich von 3,6 auf 2,8 Prozent, 
  • Nettokaltmiete (ohne Akquisitionen) steigt um 2,6 Prozent im Jahresvergleich, 
  • Net Asset Value pro Aktie von 46,19 € liegt 3,3 Prozent über dem Wert zum Bilanzstichtag, 
  • Vierte Portfoliotransaktion seit IPO mit weiteren 735 Wohneinheiten bestätigt Akquisitionsstrategie, 
  • FFO-I-Ziel für 2013 von 138,5 bis 141,5 Millionen € (2,62 bis 2,67 € pro Aktie) wird bekräftigt, 
  • FFO-I-Wachstum für 2014 von rund 10 Prozent (ohne Effekte aus zukünftigen Akquisitionen) erwartet

Düsseldorf, 27. November 2013 – Das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bestätigt die insgesamt planmäßig positive Geschäftsentwicklung und den stabilen Wachstumskurs der LEG. Das Unternehmen sieht sich daher auf einem guten Wege, die gesteckten Ziele sowohl für das organische als auch für das externe Wachstum zu erreichen.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013 konnten die Mieterlöse um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Ein wesentlicher Treiber bleibt dabei ein dynamisches organisches Wachstum ohne Akquisitionen von 2,6 Prozent, das durch eine weiterhin sehr erfreuliche Leerstandsentwicklung unterstützt wird. Die Leerstandsquote des Portfolios liegt bei 3,0 Prozent. Bereinigt um die Konsolidierungseffekte aus den seit dem Börsengang umgesetzten Akquisitionen verringerte sich diese auf ein niedriges Niveau von 2,8 Prozent, was einer deutlichen Reduzierung gegenüber dem Vorjahresniveau von 80 Basispunkten entspricht. Die Ist-Miete pro Quadratmeter konnte im Berichtzeitraum um 1,9 Prozent auf 4,94 € gesteigert werden. Bereinigt um die Effekte aus der Leerstandsreduktion wurde dabei ein Wachstum von 2,1 Prozent erreicht. Im vierten Quartal ist hierbei eine Beschleunigung des Wachstums zu erwarten.

Die wesentliche Performance-Kennzahl FFO I konnte in den ersten drei Quartalen um 2,3 Prozent auf 103,5 Millionen € erhöht werden. Dabei wird die eigentliche Ergebnisdynamik von den vorübergehend gestiegenen Investitionen in die Instandhaltung in Höhe von 8,9 Millionen € überlagert, die im Zusammenhang mit den erfolgreichen Neuvermietungsaktivitäten stehen. Im weiteren Jahresverlauf ist mit leicht rückläufigen Instandhaltungsaufwendungen zu rechnen.

Der Net Asset Value lag zum 30. September bei 2.446,3 Millionen € oder 46,19 € pro Aktie und damit 3,3 Prozent über dem Wert des Bilanzstichtags. Mit einem niedrigen Verschuldungsgrad (Loan To Value) von 48,8 Prozent besitzt die LEG weiterhin eine herausragende Bilanzstärke im Wohnimmobiliensektor. Dadurch wird gleichzeitig ein defensives Risikoprofil gesichert, und es besteht Potential für Wachstum durch Akquisitionen.

Im November konnte bereits die vierte Portfoliotransaktion im laufenden Geschäftsjahr mit einem Investitionsvolumen von rund 26 Millionen € verzeichnet werden. Dieser jüngste Abschluss umfasst 735 Wohneinheiten in stabilen Mikrolagen der LEG-Kernmärkte in Nordrhein-Westfalen. Bei aktuellen Mieterlösen von gut 2,1 Millionen € liegt die erwartete FFO-Rendite unter anderem durch die Ausnutzung der vorhandenen Synergiepotentiale bei über 8 Prozent. Damit konnten in 2013 bereits insgesamt über 4.200 Wohneinheiten angekauft werden.

„Diese positiven Kennzahlen belegen den stabilen Wachstumskurs der LEG. Wir befinden uns bei weiteren Portfoliotransaktionen in fortgeschrittenen Gesprächen und sind daher optimistisch, neben unseren Zielen für das organische Wachstum auch unser Akquisitionsziel von 5.000 Wohneinheiten im Jahr 2013 zu erreichen“, so Thomas Hegel, Vorstandsvorsitzender der LEG Immobilien AG.

Vor dem Hintergrund dieser Geschäftsentwicklung bekräftigt der LEG-Vorstand den Ausblick für 2013 mit einem erwarteten FFO I von 138,5 bis 141,5 Millionen €. Aufgrund der positiven Perspektiven für das organische Wachstum und den zusätzlich zu erwartenden guten Ergebniseffekten aus den bereits abgeschlossenen Transaktionen erwartet die LEG für 2014 ein FFO-I-Wachstum von rund 10 Prozent. Dieser Ergebnisausblick berücksichtigt dabei noch keine Effekte aus den geplanten zukünftigen Akquisitionen.


Über die LEG

Die LEG ist mit über 95.000 Mietwohnungen und über 260.000 Mietern eines der führenden Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit neun Niederlassungen, 16 Kundencentern und rund 100 Mieterbüros flächendeckend und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2012 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 500 Millionen Euro.


Investor Relations:
Burkhard Sawazki

Tel. +49 211 45 68-204
E-Mail: burkhard.sawazki[at]­leg-wohnen.de

Pressekontakt:
Marion Eisenblätter

Tel. +49 211 45 68-329
E-Mail: marion.eisenblaetter[at]­leg-wohnen.de

Company
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 0
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: info@leg-wohnen.de

Press
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 388
Fax: +49 (0) 211 4568 500
E-Mail: presse@leg-wohnen.de

Human Resources
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 344
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: bewerbungen@leg-wohnen.de