LEG Immobilien AG: Beschleunigtes Mietwachstum unterstützt deutliche Ergebnissteigerung

  • FFO I steigt um 21,3 Prozent auf 41,0 Millionen Euro im Jahresvergleich, 
  • Miete pro qm wächst um 2,9  Prozent auf vergleichbarer Fläche, 
  • EPRA-Net Asset Value mit 49,23  Euro pro Aktie liegt 1,4 Prozent über dem Wert zum Bilanzstichtag, 
  • Aufbau des Multimediageschäftes stärkt spürbar die Ertragskraft, 
  • Ausblick FFO-I-Wachstum für 2014 von 155 bis 159 Millionen Euro bekräftigt (ohne Effekte aus Wandelanleihe und weiteren Akquisitionen) 

Düsseldorf, 15. Mai 2014 – Die LEG ist planmäßig mit einem guten ersten Quartal in das neue Geschäftsjahr 2014 gestartet.  Es zeigte sich die erwartete deutliche Dynamisierung des organischen Mietwachstums. Die Perspektiven für externes Wachstum sind vielversprechend, und mit dem erfolgreichen Aufbau des Multimediageschäftes wurde ein neues attraktives Geschäftsfeld erschlossen. 

Die LEG konnte in den ersten drei Monaten die Mieterlöse um 5,7 Prozent auf 94,3 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum steigern.  Ein wesentlicher Treiber bleibt nach wie vor das organische Wachstum der Mieterlöse des Wohnimmobilienportfolios mit einem beschleunigten Zuwachs von 3,0 Prozent im Jahresvergleich. Das organische Mietwachstum ist insbesondere auf eine  mit  + 2,9 Prozent dynamisierende Entwicklung der Mieten auf vergleichbarer Fläche  zurückzuführen.  Dazu haben die Anpassung der Kostenmieten von +2,2 Prozent, aber auch ein beschleunigtes Wachstum der frei finanzierten Bestände mit einem Zuwachs von  + 3,2 Prozent, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beigetragen. Bereinigt um die typischen saisonalen Effekte ist die Leerstandsquote dabei weiterhin rückläufig. 

Die Vermietungsquote konnte im Jahresvergleich um rund 10 Basispunkte auf 96,9 Prozent erhöht werden.  

Diese insgesamt positive Entwicklung ist ein klarer Ausdruck für die hohe Qualität des Immobilienbestandes und der Bewirtschaftungskompetenz der LEG.

Als wesentliche finanzielle Kennzahl konnte der FFO I im Jahresvergleich deutlich um 21,3 Prozent auf 41,0 Millionen Euro gesteigert werden. Neben dem Zuwachs der Mieterlöse waren temporär niedrigere Aufwendungen für Instandhaltungsmaßnahmen ein Ergebnistreiber.

Der EPRA-Net Asset Value lag zum Quartalsstichtag bei 49,23 Euro pro Aktie, was einem Anstieg von 1,4 Prozent im Vergleich zum Bilanzstichtag  bedeutet. Die Nettoverschuldung in Relation zum Immobilienvermögen (Loan to Value/LTV) hat sich im Berichtszeitraum leicht verringert. Das niedrige LTV-Verhältnis in Höhe von 47,3 Prozent (31. Dezember 2013: 47,7 Prozent) ist ein Beleg für die im Branchenvergleich herausragende Bilanzstärke der LEG.

Die Strategie der LEG ist klar auf wertorientiertes Wachstum ausgerichtet. Neben dem organischen Mietwachstum konnte auch die Akquisitionsstrategie weiter vorangetrieben werden. Im laufenden Geschäftsjahr wurde bislang ein kleineres Portfolio mit 300 Einheiten unterzeichnet. Bei weiteren Portfoliotransaktionen befindet sich die LEG in fortgeschrittenen Verhandlungen. Ein wichtiger strategischer Schritt für die Zukunft der LEG war zudem der Ausbau der mieternahen Dienstleistungen mit dem Aufbau des Multimediageschäftes, das zum Jahresbeginn wirksam wurde und spürbar die Ertragskraft stärkt. 

„Wir sind gut in das neue Jahr gestartet. Die operative Performance und die Perspektiven für externes Wachstum lassen die LEG mit Zuversicht auf die weitere Entwicklung im Jahresverlauf blicken. Die finanzielle Stärke der LEG schafft dafür eine ideale Ausgangsbasis“, so Thomas Hegel, Vorstandvorsitzender der LEG Immobilien AG.  

Ausblick

Auf Basis dieser positiven Geschäftsentwicklungen bekräftigt die LEG den Ausblick für das Geschäftsjahr 2014 mit einem erwarteten FFO I in einem Korridor von 155 bis 159 Millionen Euro (2,93 bis 3,00 Euro pro Aktie). Dieser Ergebnisausblick berücksichtigt dabei noch nicht die zu erwartenden positiven Effekte aus der Begebung der Wandelanleihe im April dieses Jahres und aus weiteren geplanten Akquisitionen. Dabei geht die LEG von einem Mietwachstum auf vergleichbarer Fläche am oberen Ende der Spanne von 2 bis 3 Prozent und einem weiteren Rückgang der Leerstandsquote aus.

Über die LEG

Die LEG ist mit rund 95.000 Mietwohnungen und über 260.000 Mietern eines der führenden Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit neun Niederlassungen, 16 Kundencentern und rund 100 Mieterbüros flächendeckend und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2013 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 532 Millionen Euro.

Kontakt Presse:

Marion Eisenblätter

Tel. +49 211 45 68-329
E-Mail: marion.eisenblaetter[at]­leg-wohnen.de

Kontakt Investor Relations:

Burkhard Sawazki

Tel. +49 211 45 68-204
E-Mail: burkhard.sawazki[at]­leg-wohnen.de

Company
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 0
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: info@leg-wohnen.de

Press
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 388
Fax: +49 (0) 211 4568 500
E-Mail: presse@leg-wohnen.de

Human Resources
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 344
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: bewerbungen@leg-wohnen.de