LEG Immobilien AG: Beschleunigtes Mietwachstum und erfolgreiche Fortsetzung der Akquisitionsstrategie

  • FFO I steigt  um 19,3 Prozent auf 81,6 Millionen Euro im Jahresvergleich, 
  • Miete pro qm wächst deutlich  um 3,3  Prozent auf vergleichbarer Fläche, 
  • EPRA-Net Asset Value mit 48,14  Euro pro Aktie liegt, bereinigt um die Dividendenausschüttung, 2,7 Prozent über dem Wert zum Bilanzstichtag, 
  • Der Ankauf eines weiteren Portfolios mit rund 2.400 Einheiten steht kurz vor dem Abschluss, 
  • FFO-I-Prognose 2014 wird leicht angehoben auf 158 bis 161 Millionen Euro, 
  • Positiver FFO-I Ausblick 2015 mit einer Zielgröße von 172 bis 177 Millionen Euro (ohne die Effekte aus zukünftigen geplanten Akquisitionen) 

Düsseldorf, 12. August 2014 – Die positive Geschäftsentwicklung der LEG setzte sich im zweiten Quartal 2014 fort.  Es zeigte sich eine weitere Dynamisierung des organischen Mietwachstums. Die führende Profitabilität konnte weiter gesteigert und die wertorientierte Akquisitionsstrategie erfolgreich fortgesetzt werden. 

Die LEG konnte im ersten Halbjahr die Mieterlöse um 6,1 Prozent auf 189,0 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum steigern.  Ein wesentlicher Treiber bleibt das unvermindert starke organische Wachstum der Mieterlöse des Wohnimmobilienportfolios mit einem Zuwachs von 3,1 Prozent im Jahresvergleich. Das organische Mietwachstum ist insbesondere auf eine  mit  + 3,3 Prozent dynamisierende Entwicklung der Mieten auf vergleichbarer Fläche  zurückzuführen.  Die Mieten der frei finanzierten Bestände konnten dabei sogar um +3,8 Prozent zulegen. Daneben entwickelt sich auch die Vermietungsquote weiter positiv. Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Leerstandsquote um rund 10 Basispunkte auf einen vergleichbaren Wert von 2,9 Prozent weiter reduziert werden.  Diese insgesamt positive Entwicklung ist ein klarer Ausdruck für die hohe Qualität des Immobilienbestandes und der Bewirtschaftungskompetenz der LEG.

Als wesentliche finanzielle Kennzahl konnte der FFO I im Jahresvergleich deutlich um 19,3 Prozent auf 81,6 Millionen Euro gesteigert werden. Neben  temporär niedrigeren Aufwendungen für Instandhaltungsmaßnahmen werden hier die positiven Skaleneffekte und somit weitere Effizienzsteigerungen sichtbar. Die LEG bestätigt damit eine führende Profitabilität im deutschen Wohnimmobiliensektor.

Der EPRA-Net Asset Value lag zum Quartalsstichtag bei 48,14 Euro pro Aktie. Bereinigt um die Effekte der Dividendenauszahlung bedeutet dies einen Anstieg von +2,7 Prozent im Vergleich zum Bilanzstichtag. Die Nettoverschuldung in Relation zum Immobilienvermögen (Loan to Value/LTV) bleibt auf einem niedrigen Niveau von 48,4 Prozent und ist damit weiterhin klarer Ausdruck der Stärke der LEG-Bilanz. 

Die Strategie der LEG ist konsequent auf wertorientiertes Wachstum ausgerichtet. Neben dem dynamischen organischen Mietwachstum konnte auch die Akquisitionsstrategie weiter erfolgreich vorangetrieben werden. Der Ankauf eines Portfolios mit rund 2.400 Wohneinheiten steht kurz vor dem Abschluss. Damit konnten seit dem Börsengang rund 9.400 Wohneinheiten mit einer anfänglichen FFO-Rendite von über 8 Prozent akquiriert werden. Weitere Portfolioankäufe befinden sich aktuell in der Prüfungsphase. Die LEG sieht sich damit auf einem guten Wege, das Akquisitionsziel von insgesamt 10.000 Wohneinheiten bis zum Jahresende übertreffen zu können.

„Die erfreuliche Geschäftsentwicklung verdeutlicht die Wachstumsdynamik und die operative Stärke der LEG. Eine dynamische Entwicklung der Mieten,  eine überproportionale Ergebnisentwicklung und damit eine weitere Steigerung der führenden Profitabilität sowie  wertgenerierende Akquisitionen schaffen deutlich Mehrwert für unsere Aktionäre. Diese nachhaltige Wachstumsstrategie wollen wir weiter forciert umsetzen“, so Thomas Hegel, Vorstandsvorsitzender der LEG Immobilien AG.  

Ausblick

Vor dem Hintergrund der positiven Geschäftsentwicklungen wird der Ergebnisausblick für 2014 mit einem erwarteten FFO I von 158 bis 161 Millionen Euro (2,98 bis 3,04 Euro pro Aktie) leicht angehoben. Die Perspektiven für 2015 bleiben unverändert positiv, und die Zielgröße für den erwarteten FFO liegt bei 172 bis 177 Millionen Euro (3,24 bis 3,34 Euro pro Aktie). Dieser Ergebnisausblick berücksichtigt den anstehenden Ankauf der 2.400 Wohneinheiten. Darüber hinaus enthält die Prognose noch keine weiteren zu erwartenden positiven Effekte aus zukünftigen geplanten Investitionen.


Über die LEG

Die LEG ist mit rund 95.000 Mietwohnungen und über 260.000 Bewohnern eines der führenden Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist die LEG mit neun Niederlassungen, 16 Kundencentern und rund 100 Mieterbüros flächendeckend und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Die LEG erzielte im Geschäftsjahr 2013 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung von rund 532 Millionen Euro.

Kontakt Presse:
Marion Eisenblätter

Tel. +49 211 45 68-329
E-Mail: marion.eisenblaetter[at]­leg-wohnen.de

Kontakt Investor Relations:
Burkhard Sawazki

Tel. +49 211 45 68-204
E-Mail: burkhard.sawazki[at]­leg-wohnen.de

Company
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 0
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: info@leg-wohnen.de

Press
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 388
Fax: +49 (0) 211 4568 500
E-Mail: presse@leg-wohnen.de

Human Resources
Your Contact

Phone.: +49 (0) 211 4568 344
Fax: +49 (0) 211 4568 261
E-Mail: bewerbungen@leg-wohnen.de