Gefiltert nach Kategorie Unternehmen Filter zurücksetzen

Unternehmen | Astrid Mendolia
28.06.2016 08:12

Neues Konzept in Monheim

Bis 2021 wertet die LEG das Berliner Viertel in Monheim weiter auf. Um den gesamten Stadtteil weiterzuentwickeln und sein Potenzial voll ausschöpfen, hat unser Unternehmen ein ganzheitliches Konzept zur Bewirtschaftung entwickelt. Ausgangslage dafür ist ein eigens in Auftrag gegebenes Gestaltungskonzept. Ein Baustein dabei sind umfangreiche Investitionen.

Aufgrund seiner Lage zwischen Köln und Düsseldorf ist der Standort Monheim am Rhein äußerst attraktiv. Besonders im Berliner Viertel, wo 25 Prozent aller Monheimer zu Hause sind, wird die Lebensqualität in den nächsten Jahren weiter gesteigert. Neben dem städtischen Neubauprojekt „Unter den Linden“ tragen vor allem die Maßnahmen der LEG zu diesem Vorhaben bei.

Heizkosten runter, Wohnkomfort rauf

Bis 2021 werden wir rund die Hälfte der 2.800 LEG-Wohnungen im Viertel energetisch verbessern und damit die Heizkosten für unsere Mieter spürbar senken. Nach und nach statten wir in dafür vorgesehen Bereichen die Fassaden der Wohnhäuser mit einem Wärmedämmverbundsystem aus, gestalten die Balkone neu und erneuern die Geländer. Wir dämmen Dächer und Kellerdecken und tauschen die alten Fenster gegen dreifach verglaste mit Kunststoffrahmen. Die Hauseingänge gestalten wir in Teilen barrierearm. Hinzu kommen neue Bäder sowie neue Steigestränge der Ver- und Entsorgungsleitungen.

Umfeld: schön und sicher

Zudem gestalten wir die Außenanlagen attraktiver. Damit steigern wir auch das Sicherheitsgefühl der Mieter: Wir beseitigen Angsträume, schaffen Sichtachsen und verbessern die Beleuchtung in der Wohnanlage sowie den Eingangsbereichen. Die ebenso enge wie erfolgreiche Kooperation mit Polizei und Feuerwehr führen wir fort.


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
27.06.2016 08:07

Modernisierung in Kamen

Die LEG und die REWE Dortmund Vertriebsgesellschaft mbH gestalten das Nahversorgungszentrum in Kamen-Methler noch attraktiver. Erweiterte Ladenlokale, moderne Parkplätze, ein neuer Spielplatz und schöne lichtdurchflutete Ein- und Ausgänge in der Germaniastraße 34 runden das Modernisierungskonzept ab und werten das Viertel weiter auf.

Der Umbau und die Erweiterung der Ladenlokale sowie des Super- und Getränkemarkts REWE an der Ecke Einsteinstraße/Germaniastraße erfolgen in zwei Bauabschnitten bis Dezember 2016. Nach dem Umbau können unsere Mieter ihre Einkäufe in Methler in neuer Qualität erledigen.

Zudem modernisieren wir die Hauseingangsbereiche der Wohngebäude und verbessern die Parkplatzsituation. Die Müllplätze passen wir den neuen Anforderungen an. Für die Kleinsten bauen wir einen schönen neuen Spielplatz mit vielen Spielgeräten. Rund fünf Millionen Euro investieren wir dafür, dass das Zentrum aufgewertet wird, und sichern so langfristig die Nahversorgung des Viertels.


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
23.05.2016 08:28

Brandprävention – Schützen Sie sich und Ihre Nachbarn

Tausende Brände ereignen sich jährlich in Nordrhein-Westfalen. Leider machen solche Katastrophen auch vor LEG-Beständen keinen Halt. So auch Anfang dieses Jahres in der Tiefgarage unseres Hannibal-Gebäudes an der Bornstraße in der Dortmunder Nordstadt. Doch hier waren unsere LEG-Mitarbeiter schnell vor Ort und kümmerten sich zusammen mit der Feuerwehr intensiv um die Bewohner, von denen zum Glück keiner körperlich zu Schaden kam. 

Doch zu Bränden muss es gar nicht erst kommen! Denken Sie an Ihre Sicherheit und die Ihrer Nachbarn und helfen Sie, Brände zu vermeiden! Falsches Verhalten oder unsachgemäß gelagerte brennbare Stoffe in der häuslichen Umgebung können Brände verursachen bzw. beschleunigen.

Bitte beachten Sie einige Regeln, die das Brandrisiko erheblich minimieren:

  • Fluchtwege wie Treppenhäuser und Flure unbedingt freihalten – auch Schuhe sind Stolperfallen
  • Brandbeschleuniger wie brennbare Flüssigkeiten, Gase, Farben oder Sperrmüll nicht in Abstellräumen oder Garagen lagern
  • Nur betriebssichere Geräte mit intakten Kabeln verwenden und Reparaturen ausschließlich vom Fachbetrieb durchführen lassen
  • Kerzen sowie eingeschaltete Bügeleisen oder den Herd niemals
  • aus den Augen lassen und beim Verlassen der Wohnung löschen/ausschalten
  • Elektrische Geräte wie Fernseher, Computer oder Stereoanlage stets nach der Nutzung ausschalten und nicht im Stand-by-Betrieb lassen
  • Mehrfachsteckdosen nicht durch zu viele Geräte überlasten

Weitere Informationen bietet Ihnen Ihre Feuerwehr vor Ort. Übrigens: Seit 25 Jahren gilt der europaweite Feuerwehr-Notruf 112. 


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
18.05.2016 10:12

Schuldnerhilfe Köln e.V.: Unabhängige Budget- und Mietschuldenberatung

Mietschulden und keine Lösung? Besser nicht den Kopf einziehen! Wir empfehlen die unabhängige Mietschuldenberatung der Schuldnerhilfe Köln e. V. So kann unseren Mietern schnell, individuell und auf Wunsch auch anonym geholfen werden.

Seit September 2015 läuft das Pilotprojekt „Mietschuldenservice NRW – präventive Budgetberatung zur Wohnungssicherung“ in den Städten Köln, Remscheid, Wuppertal und in verschiedenen anderen Kommunen, in denen die LEG Wohnungen anbietet.Vielen Mietern konnte dort bereits geholfen werden. Seit Januar 2016 profitieren nun auch die LEG-Mieter aus Düsseldorf, Solingen, Bonn und Aachen von diesem Angebot.

Doch wie läuft die Beratung ab? Die telefonische Mietschuldenberatung beinhaltet eine erste Analyse Ihrer finanziellen Situation. Danach erhalten Sie Informationen zu Schuldenprioritäten und zu konkreten auf Sie abgestimmten Lösungen. Beratungszeiten sind montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr. Weitere Infos erhalten Sie auf: www.mietschuldenservice.de oder unter Tel. 0800 / 789 789 6 (kostenlos aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen).


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
10.05.2016 07:14

Ihre Meinung ist uns wichtig

Für Sie immer besser werden, das ist unser Ziel. Wie könnte das besser funktionieren, als Sie zu fragen, was Sie von uns erwarten? Darum bitten wir um Ihre Unterstützung: Erlauben Sie uns, Ihnen Infos über die LEG zuzuschicken und Sie im Bedarfsfall auch einmal anzurufen, um zu fragen, wie zufrieden Sie mit uns sind und was wir verbessern können.

Zustimmungserklärungen dafür erhalten Sie in Ihrem Kundencenter – oder per E-Mail: redaktion[at]­leg-wohnen.de, Betreff Zustimmungserklärung. Bitte senden Sie uns Ihre vollständige Adresse und – falls zur Hand – Ihre Mieternummer. Wir schicken  Ihnen die Dokumente dann gern direkt nach Hause.


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
09.05.2016 09:16

Erweitertes Multimedia-Angebot für unsere Mieter

Ist Ihre Wohnung bereits mit einem modernen Multimedia-Kabelanschluss ausgestattet? Dann können Sie ab Januar 2016 ohne Zusatzkosten noch mehr TV-Leistungen wählen!

Buchen Sie zum Beispiel die HD-Option hinzu und erhalten Sie 35 HD-Programme für ein Fernseherlebnis in brillanter Qualität und Schärfe. Oder holen Sie sich ein Stück Heimat in ihr Wohnzimmer: Mit DigitalTV INTERNATIONAL sehen Sie Fernsehprogramme in Ihrer Sprache, beispielsweise Arabisch, Polnisch, Russisch, Serbisch und Türkisch.

Die neuen Angebote erhalten Sie unter 02 21/46 61 91 15 oder www.wohnserviceplus.de. Der Wohnservice-Plus-Kundenservice ist von Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr sowie am Samstag 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr erreichbar.


Permalink

Unternehmen, Soziales Engagement | Astrid Mendolia
04.12.2015 15:19

Startschuss für Mietertreffpunkt und Pflegedienstleister

VitalLokal in Dortmund-Wickede eröffnet

Im Dortmunder MeylantViertel hat das Vital- Lokal seine Türen geöffnet. Seit Anfang 2015 ist die Gemeinschaftseinrichtung von LEG und K&S mit seinem Tochterunternehmen „Ambulanter Pflegedienst Dr. Krantz“ lokaler Treffpunkt und Pflegedienstleister in einem. Bei Kaffee, Schnittchen und bestem Wetter feierten nun Anwohner und Mitarbeiter die offizielle Eröffnung.

Viele Menschen waren zur Feier gekommen: Mieter, Nachbarn, Gäste, interessierte Bewohner aus dem Viertel und sogar einige hochrangige Bundes- und Landespolitiker. Alle wollten sehen, was es mit dem VitalLokal auf sich hat, das wir Ihnen bereits in der letzten Ausgabe der LEG Wohnen + Leben vorgestellt haben. Das Fazit der Besucher? Mehr als positiv! „Das Angebot ist sehr interessant. Wenn man wie ich alleinstehend ist, muss man einfach mal raus, etwas anderes sehen und andere Leute treffen“, so Johanna Alecke. Die LEG-Mieterin im MeylantViertel besuchte die Eröffnungsfeier und ist mittlerweile regelmäßige Besucherin des Treffpunkts, der nicht nur als lokaler Anlaufpunkt dient, sondern bei Bedarf auch haushaltsnahe Dienste und Pflegeleistungen zu fairen Konditionen anbietet. Von der Qualität des Angebots konnten sich die rund 100 anwesenden Mieter an diesem Tag natürlich selbst ein Bild machen. Nach einem gemeinsamen Frühstück standen die Mitarbeiter von LEG und dem Ambulanten Pflegedienst Dr. Krantz bereit, um in entspannter Atmosphäre ausgiebig über die Services und Leistungen des neuen VitalLokal zu informieren.

Apropos entspannt: Dem freudigen Anlass angemessen hatten sie ein buntes Rahmenprogramm mit Glücksrad, Gewinnspiel und musikalischer Begleitung auf die Beine gestellt. Für die Besucher war klar: Es tut sich etwas im MeylantViertel. Denn auch sonst trägt die LEG dem demografischen Wandel im Viertel Rechnung. Zum Beispiel mit dem ab Frühjahr 2016 geplanten Umbau des Hauses auf der Meylantstraße 17. „Gerade mit der barierrearmen Modernisierung eines kompletten Gebäudes möchten wir gezielt unsere älteren Bewohner im MeylantViertel unterstützen“, sagt LEGVorstand Holger Hentschel. „Bei jeder Modernisierung prüfen wir, wo der Umbau zu barrierearmem Wohnraum möglich ist.“

Alle Infos und Leistungen auf:

www.vitallokal.de

Jetzt neu: Das Pflegetagebuch mit Informationen zu Pflegeleistungen und zur Antragstellung


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
04.12.2015 15:16

Städtebauliche und soziale Ziele

Barkenberg: zweite Siedlungsvereinbarung

Zusammen mit der Stadt Dorsten und der Dorstener Wohnungsgesellschaft hat die LEG die Fortführung städtebaulicher Entwicklung und sozialer Projekte in Wulfen-Barkenberg beschlossen. Mit dieser zweiten Siedlungsvereinbarung erneuern die drei Partner ihr 2011 gegebenes Bekenntnis zum Standort. „Die Siedlungsvereinbarung zeigt, dass wir gemeinsam an einer positiven Zukunft für den Stadtteil arbeiten“, betont LEG-Vorstand Holger Hentschel. „Für die LEG ist Nachhaltigkeit kein Modewort – sie wird von uns gelebt.“

Mit der zweiten Vereinbarung führen die Vertragspartner die Ziele von 2011 fort. Hierzu zählen die sinnvolle Nutzung von Abbruchflächen oder Aufwertungsmaßnahmen ebenso wie die Neuorganisierung des Stadtteilbüros oder die Fortführung des Streetwork-Projekts „Winni“, um nur vier Beispiele zu nennen. „Die LEG investiert in Barkenberg allein in soziale Maßnahmen insgesamt 27.000 Euro“, so Holger Hentschel.


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
04.12.2015 15:14

Elefant schmückt Eingangsbereich

Kunst vor Niederlassung Hamm

Eigentlich sind die rüsseligen Riesen mit den großen Ohren eher grau und in der afrikanischen Savanne zu Hause. Eigentlich. Denn in Hamm stehen sie beinahe an jeder Ecke – und leuchten in den buntesten Farben. So auch auf der Münsterstraße 9. „So einen Elefanten wollten wir schon immer haben“, strahlt Ute Larisch, LEG-Niederlassungsleiterin, bei der Präsentation des farbenfrohen Vierbeiners. Und erklärt, als sie in die fragenden Gesichter der auswärtigen Besucher blickt, was es mit den Hammer Elefanten auf sich hat. Die bilden nämlich seit 2004 die berühmte „Elefantenparade“:

Mittlerweile finden sich im Stadtgebiet mehr als 80 prächtig bepinselte Exemplare aus Plastik wieder, ob am Hauptbahnhof oder auf Firmengeländen. Gestaltet und finanziert werden die XXL-Hingucker von heimischen Künstlern und engagierten Partnern wie der LEG.


Permalink

Unternehmen | Astrid Mendolia
04.12.2015 15:09

Neue Einblicke, tolle Ausblicke

LEG-Siedlungsfilme

Unsere Mieter aus Wickede und Clarenberg in Dortmund sowie aus Iserlohn-Hombruch und Kreuztal sehen ihre Siedlungen seit diesem Herbst aus einer ganz neuen Perspektive: Die nächsten LEG-Siedlungsfilme sind im Kasten – und zeigen spektakuläre Luftaufnahmen.

Die kurzen Video-Porträts sind durchschnittlich zwei Minuten lang und können auf dem YouTube-Kanal der LEG oder unter www.leg-wohnen.de angeschaut werden. Sie vermitteln allen Interessierten einen lebhaften Eindruck von der jeweiligen Siedlung: LEG-Mieter äußern sich vor der Kamera zum Leben vor Ort, hinzu kommen Aufnahmen von den Beständen – vom Boden sowie aus der Luft, gedreht mit einem Oktokopter. Anklicken lohnt sich!


Permalink

Archiv

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010