Soziales Engagement | Astrid Mendolia
20.11.2017 09:09

Projekt „Hannibal 2“ gewinnt Förderpreis

Das Projekt „Hannibal 2“ wurde am 8. November 2017 mit dem Förderpreis Soziale Stadt der Stadt Dortmund und der PSD Bank ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Feierstunde in der Bürgerhalle des Rathauses Dortmund statt. Für das Kooperationsprojekt nahm Thomas Kohlhage, Leiter Kundenbetreuung der LEG-Niederlassung Dortmund, die Auszeichnung entgegen. Der Preis war mit 2.000 Euro dotiert, die in die weitere Förderung der betreuten Kinder investiert werden sollen. 
  
Der Förderpreis zeichnet gemeinnützige Einrichtungen, Initiativen und Vereine aus Dortmund aus, die die Lebenslage von Kindern und Jugendlichen verbessern, zu mehr Bildungsgerechtigkeit beitragen, die soziale Balance in den Stadtteilen weiterentwickeln sowie Menschen vor Ort verantwortlich beteiligen. 
  
In dem Projekt „Hannibal 2“ engagiert sich die LEG seit Jahren im Brunnenstraßen- und Hannibal-Viertel in der Dortmunder Nordstadt sowie im Netzwerk INFamilie. So hat die LEG in der Vergangenheit unter anderem die Einrichtung einer Kinderstube im Hannibal ermöglicht. Zudem sind die Projektpartner AWO, Familien-Projekt und die VHS Dortmund im „Hannibal 2“ aktiv. Durch die bestehende Netzwerkarbeit entstehen immer wieder neue Ideen für Kooperationsprojekte und Unterstützungsmöglichkeiten im Quartier. Das Projekt „Hannibal 2“ setzt diese konstruktive Zusammenarbeit konsequent um und bündelt durch INFamilie weitere Netzwerkpartner in der Dortmunder Nordstadt. 
  
Aktuell werden Kinder der Grundschule im Rahmen des Offenen Ganztags durch besondere Projektarbeiten gefördert. Eine Gruppe Vorschulkinder wird im Rahmen eines Landesprogramms betreut: Es gibt beispielsweise Brückenangebote für Flüchtlingskinder und Kinder in Notlagen. Auch Bildungsseminare wie Kochkurse wurden angeboten. Die VHS führt Sprachkurse für Flüchtlinge und Zuwanderer durch. Weitere Planungen, auch für den Seniorenbereich, liegen bereits vor. Das Projekt steigert darüber hinaus die Attraktivität des Wohnstandorts Hannibal und wertet das Quartier insgesamt auf. 
  
Für den „Stadt Dortmund – PSD Bank Förderpreis Soziale Stadt 2017“ war eine Gesamtsumme von insgesamt 50.000 Euro ausgelobt. Es wurden 14 Einzelpreise von 2.000 Euro bis 6.000 Euro vergeben, die von der Jury anhand der eingereichten Bewerbungen ermittelt wurden. Die Jury bestand aus Vertretern der Stadt Dortmund, der PSD Bank Rhein-Ruhr eG, des Integrationsrats der Stadt sowie Trägern der Freien Wohlfahrtspflege.

 

 

V.l.n.r.: Dirk Havemann, Netzwerk INFamilie, Jasmin Dieckerhoff, VHS Dortmund, Klaus Röthig, Prokurist der PSD Bank, Stephan Straub, VHS Dortmund, Ute Labs, AWO/dobeq, Thomas Kohlhage, LEG Wohnen, und Ullrich Sierau, OB Dortmund. 


Fotograf Projekt: W. D. Blank 


Permalink

Archiv

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010